Wer bezahlt die Pflege?

Ein klar umrissener Katalog mit Pflegeleistungen wird ganz oder teilweise durch die Pflegeversicherung bezahlt.

Dies trifft jedoch nur zu, wenn ein Pflegegrad vorliegt.

 

Kosten, die nicht durch die Pflegeversicherung bezahlt werden, müssen privat übernommen werden.

Kostenübernahme durch das Sozialamt

Kann der pflegebedürftige Mensch diese Kosten nicht aus eigenen Mitteln bezahlen, kann man beantragen, dass das Sozialamt diese Kosten übernimmt. Dieses Antragsverfahren nennt sich "Hilfe zur Pflege".

Hierfür müssen jedoch individuelle Einkommensgrenzen und Vermögensgrenzen eingehalten werden.

Die sogenannte Vermögensschongrenze beträgt gegenwärtig 2.600 Euro. Bei Ehepaaren erhöht sie sich auf 3.214 Euro. Liegt ein Vermögen oberhalb dieser Beträge vor, muss zuerst hiervon die Pflege bezahlt werden.

Bei höheren Einkommen muss ein Teil davon für die Pflegekosten aufgebracht werden.

 

Erkundigen Sie sich rechtzeitig bei dem Informationsbüro Pflege der Stadt Münster, um detaillierte Informationen zu erhalten.

Weiterführende Links